Schau
Raum

Ringe

Individuell geschmiedet

Jeder Ring wird individuell nach Wunsch und Maß gefertigt. Ein ausführliches Beratungsgespräch ist dafür die Basis. 

Moderne Werkstoffe treffen auf traditionelle Handwerkskunst

Neben hochmodernen Werkstoffen und Fertigungsverfahren sind es vor allem Amboss und Hammer welche Ideen Wirklichkeit werden lassen. Neben im Feuer geschweißten Mokume Gane verarbeite ich auch pulvermetallurgisch hergestellte Verbundstoffe. 

Inspirationen

Das Schaufenster soll als Inspiration dienen. Zeigt jedoch nur einen kleinen Ausschnitt der Möglichkeiten.

Higonokami

Jedes Stück ein Unikat

Es ist kaum möglich ein Taschenmesser einfacher zu gestalten als das Higonokami.
Man benötigt für die Fertigung lediglich eine Klinge, für den Griff ein Stück Blech und einen Niet. Es gibt keine Verriegelungsmechanik. Lediglich durch die Reibung und den Druck des Nietes bleibt die Klinge geschlossen. Solche Messer nennt man auch fricton folder. Zum öffnen verwendet man den Hebel am Klingenrücken. Bei der Arbeit drückt der Daumen auf den Hebel und verhindert so dass sich die Klinge bewegt. Um ein unbeabsichtigtes öffnen in der Tasche zu vermeiden führt man das Higonokami meist in einem Etui aus Leder. Oder auch in einem Klappetui welches mit einen Lederband an der Bohrung in der Griffschale befestigt wird.

Mich fasziniert am Higonokami das es, trotz seiner Einfachheit, mir unglaublich viele Möglichkeiten der Gestaltung gibt. Das auffälligste dabei sind natürlich die Griffschalen. Diese schmiede ich meist aus Mokume Gane in immer anderen Mustern und Materialkombinationen. Bei der Klinge folge ich gerne der traditionellen Linienführung. Gebe ihr aber lieber einen westlichen Schliff welcher am Klingenrücken ansetzt. Zur Schneidkante hin bringe ich eine Sekundärfase an.

Es ist viel Arbeitszeit notwendig um ein solches Higonokami zu schmieden. Und am Ende ist es immer noch ein einfaches Messer. Nicht mehr.